BAUMRAUSCHEN

Kannst du die Bäume rauschen hören?

Am Anfang des Frühlings, wenn es nachts noch friert und tagsüber taut, ist der Saftstrom in Ulmen, Birken und Buchen besonders kräftig und gut zu hören. Die Wurzeln nehmen viel Wasser auf, damit sich die Blätter schnell entwickeln können. Natürlich ist es inzwischen schon viel wärmer und weiter fortgeschritten, als im Frühling, aber besonders an den ersten Regentagen nach einer längeren Trockenperiode, kann man das Baumrauschen gut hören!

Wie können Bäume das Wasser ziehen? 

Manche Bäume können das Wasser in einer Stunde drei Meter hochpumpen. Das kommt daher, dass an den vielen Blättern in der Baumkrone Wasser ständig verdunstet. Das kann man mit einem schwitzenden Menschen vergleichen! Das ausgeschwitzte Wasser verdunstet und kühlt den Körper ab. Das funktioniert auch bei Bäumen, aber richtig Schwitzen tun sie natürlich nicht. Deshalb verliert der Baum viel Wasser, und so entsteht in der Rinde ein Sog, der das Wasser von den Wurzeln nach oben zieht.

Den Baum abhören! 

Mit einem Stethoskop kannst du dieses "Baumrauschen" von Bäumen gut abhören. Die Stämme der Bäume sollten dabei mindestens vier Handspannen Umfang und eine möglichst dünne Rinde haben. Höre auch unterschiedlich dicke, dünne, große und kleine Bäume ab, hörst du einen Unterschied?

Viel Spaß beim ausprobieren!