Die Wildkatze

Schleicht sie auch wieder durch's Allgäu? Und ist sie mit unserer Hauskatze verwandt? Hier bekommst du die Infos und kannst dein Wissen in unserem Wildkatzenkreuzworträtsel testen!

Viele Menschen glauben, dass Wildkatzen einfach davongelaufene Haustiere sind, die nun in der Natur leben. Doch das stimmt nicht. Unsere Hauskatzen kommen eigentlich aus Afrika, die Wildkatze kommt aus Europa.

Sie lebt in großen alten Misch- oder Laubwäldern und frisst vor allem Mäuse, manchmal auch andere kleine Tiere wie Kaninchen, Frösche, kleine Vögel oder Insekten. Wildkatzen sind Einzelgänger, das heißt, sie leben und jagen allein. Außerdem jagt die Wildkatze am liebsten nachts, am Tag schläft sie meistens.

Woran erkennt man eine Wildkatze?

Die meisten von euch haben bestimmt schon Hauskatzen gesehen oder sogar gestreichelt. Aber wie sehen Wildkatzen aus und wie kann man sie von Hauskatzen unterscheiden?

Hauskatzen können ganz verschiedene bunte Fellfarben haben, Wildkatzen haben meistens ein graues bis hellbraunes Fell. Außerdem wirkt die Wildkatze dicker und größer, weil ihr Fell länger ist. Sie hat einen breiteren Kopf und einen buschigeren Schwanz. Der größte Unterschied ist aber, dass eine Wildkatze sofort vor dir weglaufen würde, da sie keine Menschen gewohnt ist. Jetzt weißt du, wie eine echte Wildkatze aussieht. Eine Wildkatze zum Ausmalen findest Du hier.

Was sind Gefahren für die Wildkatze?

Obwohl die Wildkatze ein Räuber ist, also andere Tiere frisst, hat auch die Wildkatze Feinde. Andere Tiere, wie der Luchs oder der Wolf können für die Wildkatze gefährlich werden, vor allem für Jungtiere und kranke oder ältere Wildkatzen.

Die größte Gefahr für die Wildkatze sind aber wir Menschen. Unsere Straßen und Häuser nehmen den Tieren ihr Zuhause weg und sie werden von Autos oder Zügen überfahren.

Gibt es hier in Bayern Wildkatzen?

Vor ein paar hundert Jahren gab es in Bayern ganz schön viele Wildkatzen. Aber sie wurden nicht geschützt oder wurden sogar erschossen. Deshalb lebten vor ungefähr 100 Jahren fast gar keine Wildkatzen mehr in Deutschland. Das fanden viele Tierschützer schade und haben den Tieren geholfen. Also gibt es jetzt Wildkatzen in Bayern?

Wildkatzen sind sehr scheue Tiere. Deshalb ist es schwer, die Wildkatzen zu zählen. Dieses Jahr haben deswegen haben Freiwillige vom BUND Naturschutz in ganz Bayern und auch im Allgäu sogenannte Lockstöcke, also Pflöcke aus Holz, in die Wälder gesteckt und sie mit Baldrianduft bestrichen. Wildkatzen lieben nämlich Baldrian! Die Freiwilligen haben die Stöcke jede Woche kontrolliert und nachgeschaut, ob daran Haare hängen. Denn Wildkatzen reiben sich an den Stöcken, wenn sie den Baldrian riechen.

Damit haben die Naturschützer etwa 500 Wildkatzen in Bayern entdeckt. Das ist erstmal gut, aber es dauert wahrscheinlich noch viele Jahre bis die Wildkatzen sich in Bayern wieder ganz zuhause fühlen.

 

Noch mehr Infos rund um die Wildkatze findest du beim BUND Naturschutz.

Teste dein Wissen! Wir haben ein Wildkatzenkreuzworträtsel für Dich gebastelt. Mal schauen, ob du es ohne Hilfe lösen kannst. Viel Spaß dabei!