Es wird geschnitzt!

Wir zeigen Dir, wie du deine eigene Flöte schnitzen kannst

Heute zeigen wir dir, wie du schnell und leicht ein tolles Musikinstrument schnitzen kannst. Leider kann man sich mit dem Messer leicht schneiden. Deshalb sollen deine Eltern immer dabei sein und dir helfen! Halte dich außerdem an die Schnitzregeln:

  • Wer schnitzt, der sitzt. Laufe nicht mit dem Messer herum!
  • Schnitze immer weg vom Körper!

Für die Flöte brauchst du:

  • ein Schnitzmesser
  • ein Zweig eines Holunderstrauchs (10-20 cm lang, mindestens fingerdick)
  • einen kleineren Zweig, der in deinen hohlen Holunderzweig passt

Das Mark des Holunders ist ganz weich. Als erstes nimmst du deinen kleineren Zweig und stößt mit einem anderen dünneren Ast das Innenmark heraus bis der Holunderzweig hohl ist.

Dann schnitzt ihr einen Finger breit vom Ende des Zweigs eine Kerbe in den Zweig. Jetzt schneidet ihr 2 cm weiter unten schräg in Richtung vom ersten Schnitt. Das machst du nun so lange bis ein Loch entsteht.

Nun kannst du noch weitere Löcher wie das Erste schnitzen.

Hast du das gemacht, ist deine Flöte fast fertig, nur das Mundstück fehlt noch. Dafür nimmst du einen anderen Stock (z.B. Weide), der geradeso in den Hohlraum passt. Diesen Stock schneidest du auf ungefähr 4 cm zu und flachst ihn ein bisschen an. Jetzt brauchst du nur noch diesen Stock in die Flöte zu stecken und es kann losgehen.

Vielleicht kommen am Anfang noch keine lauten Töne aus der Flöte. Probiere dann, das Mundstück ein bisschen zu verschieben oder das Ende der Flöte mit dem Finger zuzuhalten. Jetzt sollte es klappen.

Viel Spaß beim Musizieren!