Zur Startseite
  • Aktuelles

Auf eigene Faust!

  • Übersicht

Veranstaltungen

Gruppenangebote

Kontakt+Impressum

Regrowing

Bau dir dein eigenes Gemüse an!

Das Prinzip des ,,Regrowing‘‘ wird immer populärer. Anstatt Gemüsereste wegzuwerfen kannst du sie einfach recyceln und nachziehen. Das ist nachhaltiger und schont den Geldbeutel.

Eine der Gemüsesorten, die du leicht recyceln kannst, ist die Frühlingszwiebel. Wie das Ganze funktioniert, erklären wir dir heute.

Du brauchst:

  • Eine Frühlingszwiebel
  • Einen kleinen Blumentopf mit Erde
  • Etwas Geduld

Und so geht’s:

  1. Verwende den oberen Teil der Frühlingszwiebel zum Kochen etc. und schneide ca. die unteren 3cm der Frühlingszwiebel ab (inkl. Wurzeln)
  2. Befülle den Blumentopf mit Erde und drücke ein ca. 2cm tiefes Loch mittig in die Erde hinein, damit du die Frühlingszwiebel gut einsetzen kannst
  3. Setze nun deinen Frühlingszwiebelrest in die Erde und drücke die Erde darum herum fest – die Zwiebel sollte sehr stabil in der Erde sein, da sie in den nächsten Tagen deutlich wachsen wird
  4. Stelle den Topf mit der Frühlingszwiebel an einen Ort, wo die Pflanze genügend Licht abbekommt
  5. Gieße die Frühlingszwiebel regelmäßig und beobachte sie beim Wachsen
  6. Nach ca. 2 Wochen ist die Frühlingszwiebel so groß, dass du den oberen Teil gut abschneiden und verwenden kannst. Den unteren Teil kannst du im Topf lassen – nach etwas Zeit wächst erneut eine Zwiebel nach!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Das Nachziehen von Gemüseresten klappt nicht nur bei Frühlingszwiebeln, sondern auch bei vielen anderen Gemüsesorten, z.B bei z.B. Lauch, Zitronengras oder Salat – habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!