Zur Startseite

Auf eigene Faust!

  • Übersicht

Gruppenangebote

  • Übersicht
  • Home  › 
  • Veranstaltungen

Klima-Radtour Allgäu

Vier Tage lang mit dem Rad zu Brennpunkten und Vorzeigeprojekten, kostenfrei für alle bis einschließlich 26 Jahren!

12.08.2022 - 15.08.2022

vom Oberallgäu bis Memmingen

In Kalender eintragen

  • Freitag, 12.8.22: Start der Tour (Bahnhof Sonthofen 9:30 Uhr), Solawi Greggenhofen, Gemeinschaft Sulzbrunn mit Klimavortrag von Dr. Michael Schneider
  • Samstag, 13.8.22: Allgäu-Autobahn und Wildpoldsried: Energiewende in kommunaler Eigenregie
  • Sonntag, 14.8.22: Städtische Klima-Anpassung im Hortus Natura, Moorrenaturierung Schorenmoos
  • Montag, 15.8.22: Klima-Aktion am Allgäu Airport

Eine nähere Beschreibung findest du weiter unten nach dem Bild oder du lädst dir den Flyer herunter.

Du hast Interesse mitzuradeln oder willst am Programm mitwirken?
Die Anmeldefrist für reguläre Übernachtungen ist leider schon rum. Reicht dir ein Schlafsack und eine Isomatte mit einfachem Dach über dem Kopf, freuen wir uns weiterhin über deine Anmeldung unter unter frederik.schuettler@nez-allgaeu.de.

Hier klicken zur facebook-Veranstaltung. Gerne auch teilen!

Den aktuellen Tagesablauf kannst du dir hier anschauen (nicht fürs Handy empfohlen), bekommst ihn aber auch nach der Anmeldung in einem druckbaren Format zugesendet. Einen Screenshot gibt es hier (Stand 1. Juli).

Die folgenden Infos inklusive Anmeldebogen gibt es auch in unserem Flyer zum herunterladen.

Die NEZ-Allgäu-Radtour macht sich in diesem Jahr auf den Weg zum Klimaschutz. Von Sonthofen bis Memmingen grasen wir alles ab, was zu diesem Thema Rang und Namen oder einfach gute Ideen hat.

Vier Tage lang rollen rund 40 Radbegeisterte gemeinsam entlang der Iller und machen immer wieder Abstecher zu Vorreiter:innen, Initiativen oder Einzelpersonen, die uns vielleicht schon bekannte Dinge noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive zeigen.

Wir besuchen Ökodörfer, Lebensgemeinschaften, Zukunftsgärten, solidarische Landwirtschaften, Moorrenaturierungen aber auch Problemstellen. Zwischendrin haben wir viel Zeit uns bei Pizza, auf dem Rad und am Lagerfeuer zu Themen der Klimagerechtigkeit und Aktivismus auszutauschen.

Während der Tour entwickeln wir gemeinsam eine Aktion am Allgäu-Airport, zu der wir am letzten Tag einladen.

Melde dich unter frederik.schuettler@nez-allgaeu.de an.

Kosten

Für alle bis einschließlich 26 Jahren ist die Tour, dank der auf!leben Förderung vollkommen kostenlos. Mitgebracht werden müssen lediglich Fahrrad, Isomatte und Schlafsack, aber auch hier können wir vermitteln, falls Materialien nicht vorhanden sind.

Für alle über 26 Jahren müssen wir eine Teilnahmegebühr von 30€ pro Tag erheben, bzw. 100€ für die ganze Tour. Hierin eingeschlossen sind alle Programmpunkte, Führungen und Vorträge. Gästezimmer und Verpflegung sind nicht Teil der Tourgebühr und werden selbstständig vor Ort abgerechnet, sofern nicht anders angegeben. Es gibt immer die Möglichkeit kostengünstig mit der u26-Gruppe zu essen und zu übernachten. Eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr ist auf Anfrage möglich, es soll keinen Grund geben, nicht mitradeln zu können!

Programmbeschreibung

Die Tour beginnt am Freitag um 10:30 am Bahnhof Sonthofen. Wir empfehlen die Ankunft mit dem Zug um 9:59 Uhr, wem möglich auch früher, damit sich die Anzahl der Fahrräder über mehrere Züge verteilt.

edit: Wir mussten den Vorabend am Biberhof leider aus organisatorischen Gründen streichen.

Freitag: Solawi, Sulzbrunn und Klimavortrag von Dr. Michael Schneider

Offizieller Start der Radtour: 10:30 Uhr am Bahnhof Sonthofen. Von dort radeln wir über die solidarische Landwirtschaft Greggenhofen zur Einkehr nach Vorderburg. Gut gestärkt geht es dann bergab zur Gemeinschaft Sulzbrunn, wo wir genug Zeit haben, die Gemeinschaft und einige ihrer Menschen und Projekte kennenzulernen. Im Seminarhaus Sulzbrunn wird Dr. Michael Schneider seinen Vortrag über den Klimawandel, speziell dessen Einfluss auf Mensch und Natur, zum Besten geben. Abends wird gemeinsam Pizza gebacken und vor Ort übernachtet.

Samstag: Auf zum Energiedorf Wildpoldsried

Nach dem Frühstück satteln wir die Räder, mit Ziel Wildpoldsried. Doch vorher radeln wir nach Kempten, um mit der KG Oberallgäu auf die Sinnlosigkeit der B12 als "Allgäu Autobahn" hinzuweisen. In Wildpoldsried erfahren wir von Thomas Pfluger, wie ein Dorf selbstbestimmt die Energiewende in die Hand nehmen kann, Besuch des Windstützpunktes inklusive. Zeit zum Austausch gibt es dank Übernachtung in Wildpoldsried.

Sonntag: Städtische Klimaanpassungen und Klima-Renaturierung

Von Wildpoldsried geht es ab in den Hortus Natura, einen von der Stadt Kempten unterstützen Zukunftsgarten. Hier lernen wir von Manuela Härtl-Hiller und Christof Wegner ein Projekt kennen, mit dem sich die Stadt Kempten auf steigende Temperaturen vorzubereiten versucht. Artenvielfalt, Umweltpädagogik und Naherholung inklusive. Von dort geht es auf den ersten längeren Abschnitt der Radtour entlang der Iller. Vorbei am Illerkraftwerk radeln wir dann in Richtung Schorenmoos, dass die Staatsforsten Bayern vor einigen Jahren renaturiert haben. Von der ökologischen Bedeutung bis hin zu den gesellschaftlichen Schwierigkeiten wird uns Dr. Walter Auskunft geben. Den Abend verbringen wir in dem nahegelegenen Wegmannhof, unweit Bad Grönenbachs.

Montag: Klima-Aktion am Allgäu Airport

Schon seit Beginn der Tour beobachten wir die Flugbewegungen am Allgäu Airport und ermitteln deren CO2-Ausstoß. An unserem letzten Tag werden wir die Ergebnisse zu unseren Fahrrädern in Vergleich setzen und dies mit einer medienwirksamen Aktion direkt am Allgäu Airport präsentieren. Die genaue Ausgestaltung kann während der Tour noch von den Teilnehmer*innen ausgestaltet werden. Nach der Aktion löst sich die Tour auf und es kann eigenständig zum Bahnhof oder nach Haus geradelt werden.

All diese Info inklusive Anmeldebogen gibt es auch in unserem Flyer zum herunterladen.

unsere Veranstaltungsüberblick

Corona

Aufgrund der Coronapandemie müssen wir immer wieder einige Veranstaltungen absagen. Wir orientieren uns dabei an den geltenden Maßnahmen und informieren Sie rechtzeitig, ob Ihre Veranstaltung stattfinden kann.