Regenwetter? Kein Problem!

Wir zeigen Dir, wie du einen Regenmesser baust...

Im April hat es viel zu wenig geregnet, aber jetzt fallen endlich wieder ein paar Tropfen! Das freut nicht nur die Natur, es ist der perfekte Zeitpunkt, um ein einfaches Niederschlagsmessgerät zu bauen...damit findest du heraus, an welchem Tag es besonders viel oder wenig regnet. Deine Ergebnisse kannst du auch in einem Regentagebuch aufschreiben.

Das brauchst du:

  • einen Trichter
  • ein Glasgefäß
  • Panzer/Outdoor- Klebeband
  • Wasserfesten Stift für Glasoberflächen 

Und so geht's:

  1. Zunächst musst du das Glasgefäß, das später als Messglas dienen soll, eichen: dazu füllst du Wasser erst in einen Messbecher, liest ab wie viele Milliliter es sind und schüttest diese Menge dann in dein Glasgefäß. Hier kannst du jetzt eine Skala aufzeichnen. Wir haben bei 25ml begonnen, dann kannst du die Regenmenge später sehr genau bestimmen. Zum Einzeichnen deiner Skala verwendest du den wasserfesten Stift oder du klebst einen Papierstreifen auf das Glas. Wenn deine Skala vollständig ist, kannst du das Wasser wieder ausleeren und deinen Trichter in das Glas stellen.
  2. Klebe den Trichter mit Klebeband am Rand des Glases fest. Falls dir das zu wackelig ist, kannst du dein Glas auch noch in ein stabileres Gefäß stellen, so dass nichts umkippt.
  3. Stell deinen Regenmesser raus in den Regen. Du kannst ihn zum Beispiel über Nacht im Regen stehen lassen, dann siehst du am nächsten Morgen die Regenmenge, die in der ganzen Nacht gefallen ist. Merk dir den Zeitraum wie lange dein Regenmesser draußen stand, nur so findest du heraus wie viel Niederschlag in einer bestimmten Zeit gefallen ist.

 

Wir haben sogar eine mathematische Formel für dich, wie du den Niederschlag pro m² ausrechnen und mit dem im Wetterbericht vergleichen kannst. Vielleicht helfen dir deine Eltern beim Ausrechnen!

  1. Zuerst misst du den Radius deines Trichters.
  2. Dann berechne die Trichterfläche mit der Formel: A = π * r2
  3. Nun wandle die cm² in m² um
  4. Nach dem Regen kannst du sagen, wie viele Milliliter auf deine Fläche in m2 gefallen sind.

Entspricht deine Messung dem des Wetterberichts?
Wir wünschen DIr viel Spaß beim Bauen, Messen und Forschen!