Brennnesselchips

Knusprige Chips für mutige Naturentdecker!

Brennnessel klingt für dich nur nach Verbrennungen und einem nervigen Unkraut? Dann hast du bestimmt noch nie Brennnesselchips gegessen! Aus Brennnessel kannst du nämlich richtig leckere und gesunde Chips machen. Und wir zeigen dir, wie das geht!

Du brauchst

  • Mehrere Brennnesselstängel
    (die beste Erntezeit ist jetzt im Mai/Juni. Am leckersten sind die kleinen, jungen Blätter)
  • eine Schere
  • ein Brettchen, ein Messer, eine Pfanne und einen Kochlöffel
  • Gewürze (zum Beispiel Salz, Pfeffer und Paprikapulver)
  • etwas Butter oder Pflanzenöl

Und so geht´s

  1. Als erstes suchst du dir eine Stelle, an der Brennnessel wachsen. Davon schneidest du dir vorsichtig ein paar Stängel ab. Wenn du Angst hast, dich zu verbrennen, zieh dir am besten Handschuhe an! Die Brennnessel schützt sich mit sogenannten "Brennhaaren" vor Fressfeinden. Die Härchen erkennst du an Ständel und Blättern, wenn du genau hinschaust. In den Härchen ist eine reizende Flüssigkeit. Wenn du an der Pflanze allerdings von unten nach oben streichst, brichst du die Brennhaare nicht ab und verbrennst dich auch nicht!
  2. Jetzt wäscht du die Brennnessel, schneidest die Blätter ab und legst du sie etwas trocknen.
  3. Gib nun etwas Butter oder Pflanzenöl in eine Pfanne. Wenn das Fett heiß ist, gib die Brennnesselblätter hinzu.
  4. Jetzt die Blätter unter ständigem Rühren anbraten bis die sie knusprig und leicht gekräuselt sind.
  5. Jetzt kannst du die Blätter in eine Schüssel geben und mit Gewürzen vermischen.

Fertig sind deine leckeren gesunden Chips! Guten Appetit!