Volksbegehren Artenvielfalt

Von 31.1. bis 13.2. haben wir eine große Chance, den Naturschutz in Bayern wirkungsvoll voranzubringen.

Das Volksbegehren Artenvielfalt beinhaltet wichtige Punkte, für die es sich zu kämpfen lohnt:

• mind. 20 % Ökolandwirtschaft bis 2025, 30% bis 2030

• Naturschutz in Lehrpläne integrieren

• Kein Umbruch von Dauergrünland

• Kleinstrukturen in der Agrarlandschaft besser erhalten

• regelmäßige Statusberichte zur biologischen Vielfalt

• Vorgaben gegen Lichtverschmutzung

• Gewässerrandstreifen

• 13 % Biotopverbund

• Pestizidverbot in geschützten Biotopen und Schutzgebieten

Das Volksbegehren richtet sich nicht gegen die Landwirtschaft. Es sind vielmehr die Bauern, die auch Leidtragende von politischen Fehlentwicklungen und Fehlanreizen sind. Das Hofsterben ist ein Symptom falscher Politik, die immer mehr Wachstum als Credo wählt.

Mindestens 10% der Wahlberechtigten müssen sich zwischen 31.1. und 13.2. in den Rathäusern bzw. Einwohnermeldeämtern für das Volksbegehren eintragen, das ist die größte Hürde. Unterstützen Sie das Volksbegehren durch ihren eigenen Eintrag und indem Sie möglichst viele weitere Menschen motivieren!

 

21.01.2019

Folgende Veranstaltungen informieren über das Volksbegehren wie auch über die zugrunde liegenden Inhalte und persönliche Handlungsmöglichkeiten:

22.1.2019, 19.00 Uhr, Pfarrheim St. Anton, Kempten
Beitrag der Bienen zur Artenvielfalt
Mit dem Campaigner des Volksbegehrens und gebürtigen Allgäuer Thomas Prudlo aus München.

Do, 31. Januar 2019, 19.30 Uhr, Gasthof zum Alpsee, Immenstadt-Bühl
Bunt blühende Gärten für Biene und Co
Andreas Güthler vom NEZ informiert, wie Sie mit dem Volksbegehren Artenvielfalt den Naturschutz wirkungsvoll unterstützen können. Zusätzlich erklärt der Natur- und Staudengärtner Felix Schmitt anhand von praxisnahen, gut verständlichen Beispielen, was jeder Einzelne für insektenfreundliche Blühflächen tun kann. Er zeigt, wie man zwischen Haustür und Garten bunte und vielfältige Nektarangebote schafft, die obendrein auch noch erlebnisreich und erholsam sind. Den ganzen Sommer über blühende Nektar(t)räume - lebendig summend und brummend! Veranstalter ist das Naturerlebniszentrum Allgäu des BUND Naturschutz (NEZ) in Kooperation mit dem Gasthof zum Alpsee. Der Eintritt ist frei.