Über 1200 Schüler bei NEZ-Ökorallye am AlpSeeHaus

Etwa 1200 Schüler nahmen zwischen 5. und 21. Juli an der Ökorallye des BUND Naturschutz Naturerlebniszentrums am AlpSeeHaus teil. Dabei schliffen sie ihren ganz persönlichen „Edelstein“, bauten Samenbomben, stellten Kräutersalz her, gingen auf Tümpelsafari und lernten, wie sie selbst umweltverträglicher leben können.

31.08.2017

An bis zu neun Stationen gleichzeitig waren die Schüler dabei in Kleingruppen aktiv. An der Feuerstation lernten die Kinder in einem eigens aufgebauten Feuerzelt, wie sie ohne Streichhölzer ein Feuer entzünden und darauf Brennnesselchips oder Feuerpopcorn machen können. Beim Keschern erfuhren sie, wie viele Lebewesen in einem kleinen Gewässer leben.  „Wir wollen die Kinder für Natur begeistern und für natürliche Zusammenhänge sensibilisieren,“ erläutert NEZ-Geschäftsführer Andreas Güthler die mit der Ökorallye verfolgten Ziele. „Das geht am wirkungsvollsten, wenn die Schüler schöne Erlebnisse in der Natur haben und selbst aktiv werden können.“  Bei der Station „Ökologischer Fußabdruck“ konnten die Schüler ihren persönlichen Naturverbrauch abschätzen – und erfahren, wie sie zukünftig nachhaltiger leben können.

Die NEZ-Mitarbeiter sind überwältigt von der enormen Resonanz, die das vom Bayerischen Umweltministerium Angebot bei den Allgäuer Schulen gefunden hat. Innerhalb von wenigen Tagen waren alle Tage der Rallye ausgebucht und der Aktionszeitraum wurde ausgeweitet.